01.01.17

SATTHEIT


Nackte Knochen liegen
auf unsren Tellern.
Die satte Leere atmet
das Schweigen.

Unsre Lippen sind nun-
mehr versiegelt,
wie nach Morgen-
grauen der Traum.

29.12.16

HOSPIZ


Ihr flüstert.
Ihr denkt, sie
schläft.
Doch sie hat
nur ihre Augen
geschlossen.

Bitte öffne
die Augen!
Ich bin da!
Ich bin bei dir!
Sie öffnet sie.
Sie sieht mich.

Sie strahlt
uns an.

27.12.16

SCHREIB-QUAL


Wenn ich Gedichte schrei-
be, falle ich in tau-
sende Abgründe. Nie-

mand hört mich laut-
los weinen oder still-
schweigend lachen.

Ich denke oft: Des-
wegen mach ich was An-
deres bald!